Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 mit einer tödlich verletzten Person

10.01.2018 Gegen 7:35 Uhr kam es auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen der Anschlussstelle Henrichenburg und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest zu einem schweren Verkehrsunfall. Insgesamt waren vier Fahrzeuge beteiligt, darunter zwei Lkw sowie zwei Pkw, und fünf Personen betroffen. Die Kreisleitstelle Recklinghausen alarmierte neben der Hauptwache die Löschzüge Habinghorst und Henrichenburg der Freiwilligen Feuerwehr Castrop-Rauxel sowie fünf Rettungswagen, drei Notärzte und einen leitenden Notarzt.

An der Einsatzstelle übernahmen die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes eine laufende Reanimation, die bereits durch einen anwesenden Feuerwehrmann durchgeführt wurde. Weitere Einsatzkräfte versorgten zwei mittelschwer und zwei leicht verletzte Personen.

Die Feuerwehr sicherte zusammen mit der Autobahnpolizei die Einsatzstelle, leuchtete diese aus und stellte den Brandschutz sicher. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgefangen.

Der Rettungsdienst transportierte vier verletzte Personen, teilweise unter Notarztbegleitung, in Krankenhäuser in Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Dortmund.

Eine Person ist bei dem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden und verstarb an der Einsatzstelle.

Der Löschzug Habinghorst stellte den Grundschutz im Stadtgebiet sicher.

Während der Einsatzmaßnahmen, für die anschließende Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge waren zwei Fahrspuren voll gesperrt.