Zeitverzug für Feuerwehr und Rettungsdienst im Falle von Einsätzen in Pöppinghausen behoben

Zeitverzug für Feuerwehr und Rettungsdienst im Falle von Einsätzen in Pöppinghausen behoben25.05.2018 Der Bahnübergang „Westring“ wurde durch die DB Netz AG technisch auf einen Vollschrankenabschluss umgerüstet. Diese Maßnahme soll die Sicherheit am Bahnübergang erhöhen, ist jedoch mit deutlich längeren Schließzeiten und damit Wartezeiten für Verkehrsteilnehmer verbunden. Seitdem sind Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes gezwungen, von der Feuer- und Rettungswache an der Frebergstraße den Umweg über die B 235 und die Kanalstraße in Kauf zu nehmen. Der Zeitverlust trifft letztendlich in Notfälle verwickelte Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Pöppinghausen und Umgebung.

Ungeachtet einer eventuellen möglichen späteren technischen Lösung, die zu geringeren Schließzeiten am Bahnübergang „Westring“ führen könnte, wurde organisatorisch zwischen der Feuerwehr Castrop-Rauxel und der DB Netz AG eine Verfahrensweise für zeitkritische Einsätze vereinbart.

Die DB Netz AG bietet den Einsatzkräften ab sofort die Möglichkeit, bei notwendiger Überquerung des Bahnüberganges durch einen direkten Kontakt das Öffnen des Bahnüberganges zu veranlassen. Weitere Zugfahrten werden zurückgehalten, bis die Einsatzkräfte das Überqueren des Bahnüberganges bestätigt haben.

Die organisatorische Kooperation zwischen der DB Netz AG sowie der Feuerwehr behebt den Zeitverzug im Falle von Bränden bzw. medizinischen Notfällen im Ortsteil Pöppinghausen auf pragmatische Art.