Zeitverzug für Feuerwehr und Rettungsdienst im Falle von Einsätzen in Pöppinghausen behoben

Zeitverzug für Feuerwehr und Rettungsdienst im Falle von Einsätzen in Pöppinghausen behoben25.05.2018 Der Bahnübergang „Westring“ wurde durch die DB Netz AG technisch auf einen Vollschrankenabschluss umgerüstet. Diese Maßnahme soll die Sicherheit am Bahnübergang erhöhen, ist jedoch mit deutlich längeren Schließzeiten und damit Wartezeiten für Verkehrsteilnehmer verbunden. Seitdem sind Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes gezwungen, von der Feuer- und Rettungswache an der Frebergstraße den Umweg über die B 235 und die Kanalstraße in Kauf zu nehmen. Der Zeitverlust trifft letztendlich in Notfälle verwickelte Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils Pöppinghausen und Umgebung.

Ungeachtet einer eventuellen möglichen späteren technischen Lösung, die zu geringeren Schließzeiten am Bahnübergang „Westring“ führen könnte, wurde organisatorisch zwischen der Feuerwehr Castrop-Rauxel und der DB Netz AG eine Verfahrensweise für zeitkritische Einsätze vereinbart.

Die DB Netz AG bietet den Einsatzkräften ab sofort die Möglichkeit, bei notwendiger Überquerung des Bahnüberganges durch einen direkten Kontakt das Öffnen des Bahnüberganges zu veranlassen. Weitere Zugfahrten werden zurückgehalten, bis die Einsatzkräfte das Überqueren des Bahnüberganges bestätigt haben.

Die organisatorische Kooperation zwischen der DB Netz AG sowie der Feuerwehr behebt den Zeitverzug im Falle von Bränden bzw. medizinischen Notfällen im Ortsteil Pöppinghausen auf pragmatische Art.

 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Ortsteil Henrichenburg

02.05.2018  Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst am Mittwochabend gegen 21:30 Uhr in den Ortsteil Henrichenburg in Höhe der Kanalbrücke an der Wartburgstraße gerufen.

Hier hatte es einen Verkehrsunfall zwischen einem PKW und der Brückenmauer der Kanalbrücke gegeben bei dem der Beifahrer in dem Fahrzeug eingeklemmt wurde und durch die Feuerwehr mithilfe von Hydraulischen Geräten aus dem Fahrzeug befreit werden musste.

Nach der Technischen Rettung konnte der Beifahrer durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht werden. Durch die Feuerwehr wurde anschließend noch die Fahrzeugbatterie abgeklemmt und die Polizei bei der Unfallaufnahme mit der Drehleiter und Beleuchtungsgerät bei der Unfallaufnahem unterstützt.

 

 

Tierrrettung aus einem Abflussrohr im Ortsteil Schwerin

01.05.2018 Gegen 21:30 Uhr KG rohr mit Einsatzkräften und dem gerettetem lammwurde die Hauptamtliche Wache durch die Kreisleitstelle zu einer Einsatzstelle in den Ortsteil Schwerin an die Bodelschwinger Straße alarmiert.
An dem dortigen Regenrückhaltebecken hatte Passanten ein Schaf welches sich irgendwie in einem Abflussrohr befinden müsse lautstark blöken gehört.

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und der ersten Erkundung wurde festgestellt das sich auf einer nahegelegenen Brachfläche eine Schafherde befand und tatsächlich aus dem Bereich der Kanalisation bzw eines teilweise oberirdisch Verlaufenden Kunststoffabflussrohreres sich ein Schaf bemerkbar machte.

Da vermutet wurde das sich das Tier noch in einem Rohrstück welches unterirdisch verläuft befand,
es konnte von beiden Seite nicht in dem Rohr gesehen werden, begann man damit Teile des Rohres auszugraben und vom oberirdischem Ende aus die Leitung zu zerlegen.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte das Tier dann in den Oberirdischen Rohrstück gefunden und befreit werden.

Es handelte sich um ein offensichtlich unverletztes Lamm welches dann wieder zur Herde gebracht wurde.

 

 

Jahreseröffnungsübung des Löschzugs Castrop

15.04.2018 Am kommenden Samstag (21.04.) führt der Löschzug Castrop seine traditionelle Jahreseröffnungsübung durch. Geübt wird gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr des Löschzugs.
Die Übung findet statt am 21.04., ab 15:00 Uhr,
auf dem Gelände des Westfälischen Landestheaters (WLT) am Stadtmittelpunkt,
Neubau Logistikhalle, Bahnhofstraße 126.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich bei dieser Übung über die Arbeit des Löschzugs und der Jugendfeuerwehr zu informieren. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind auf dem Parkplatz der Willy-Brandt-Gesamtschule vorhanden.

Brandeinsatz auf der Wilhelmstraße und Einsatz auf der Autobahn A42

07.04.2018 Am gestrigen Freitagabend (06.04.) wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel gegen 20:00 Uhr zur Autobahn A42 im Bereich der Autobahnauffahrt in Fahrtrichtung Oberhausen alarmiert. In der Auffahrt erstreckte sich eine ca. 300 Meter lange Dieselspur bis auf den Beschleunigungsstreifen der Autobahn. Durch die Einsatzkräfte wurde die Dieselspur mit Bindemittel abgestreut und durch Einfegen die Fahrbahn abgestumpft. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.
In den frühen Morgenstunden am heutigen Samstag (07.04.) rückten die Einsatzkräfte gegen 4:00 Uhr zu einem ausgelösten Heimrauchmelder auf der Wilhelmstraße im Ortsteil Rauxel-Süd aus. Ein Nachbar hatte den Rauchwarnmelder gehört und daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Bei der Erkundung konnte Brandgeruch aus der Wohnung festgestellt werden, in der der Melder anschlug. Die Wohnung musste gewaltsam geöffnet werden. Diese war verraucht, verursacht durch angebranntes Essen auf dem Herd. Der Wohnungsinhaber wurde in der Wohnung vorgefunden und durch den Notarzt behandelt. Er wurde anschließend mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das angebrannte Essen wurde in der Küchenspüle abgelöscht und die Wohnung gelüftet. Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.
Dieser Einsatz hat einmal mehr die Bedeutung der Rauchwarnmelderpflicht unterstrichen und gezeigt, wie überlebenswichtig ein funktionierender Rauchwarnmelder ist.