Gasgeruch

Ihre Nase nimmt selbst kleinste Mengen Erdgas dank der beigemischten Duftstoffe intensiv wahr. Es besteht somit kein Grund zur Panik. Bleiben Sie ruhig und beachten Sie die folgenden Punkte:

  • Zündquellen verhindern!
    Riecht es nach Gas, müssen eventuelle Zündquellen vermieden werden. Offenes Feuer ist tabu, also Kerzen und Zigaretten löschen, kein Feuerzeug und keine Streichhölzer benutzen. Auch elektrische Geräte können Zündquellen in Form von Funken verursachen. Betätigen Sie daher keine Licht- und Geräteschalter, ziehen Sie keine Stecker aus der Steckdose, benutzen Sie weder Telefon noch Handy im Haus und warnen Sie Nachbarn nicht durch klingeln!
  • Frischluft zuführen!
    Frische Luft vermischt sich mit dem Gas im Raum und senkt die Konzentration. Im besten Fall wird das Gas soweit verdünnt, dass eine Durchzündung nicht mehr möglich ist. Öffnen Sie möglichst viele Fenster. Auch hier gilt es wieder keine elektrischen Geräte wie z.B. Klimaanlage, Dunstabzugshaube oder Ventilator einzuschalten - Funkenbildung!
  • Gaszufuhr absperren!
    Schließen Sie die Absperreinrichtungen der Gasleitungen.
  • Mitbewohner warnen!
    Warnen Sie alle Mitbewohner in ihrem Haus und verlassen Sie es anschließend unverzüglich. Betätigen Sie hierbei nicht die Klingel - Funkenbildung! Klopfen und rufen Sie. Informieren Sie auch Personen in angrenzenden Häusern.
  • Notruf absetzen und Gasversorger informieren - von außerhalb des Hauses!
    Setzen Sie einen Notruf ab. Informieren Sie danach den Bereitschaftsdienst Ihres Gasversorgungsunternehmens. Dieser ist rund um die Uhr für Sie erreichbar und kostet Sie nichts, auch wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass es sich um einen falschen Alarm gehandelt haben sollte. Benutzen Sie ihr Handy erst außerhalb des Hauses - Funkenbildung!