Einsätze

Aktuelle Einsätze

Aktuelle Einsätze, zu denen wir berichten, befinden sich direkt auf der Startseite bzw. unter "Aktuelles". Hier werden die älteren Einsatzbereicht archiviert.

Über aktuelle Einsätze der Feuerwehren im Kreis Recklinghausen in den letzten 48 Stunden können Sie sich auf der Seite der Kreisleitstelle Recklinghausen informieren:
http://www.kreis-re.de/Inhalte/Buergerservice/Leben_und_Wohnen/Feuerwehr-_und_Rettungsleitstelle/_Einsaetze_der_Feuerwehren/index.asp



 

Ölspur in der Autobahnauffahrt BAB 2, Henrichenburg

Ölspur in der Autobahnauffahrt BAB 2, Henrichenburg24.01.2016 Vom Kreuzungsbereich Hebewerkstraße Ecke Auffahrt BAB 2 Fahrtrichtung Hannover zog sich eine ca. 350 m lange und bis zu 2 m breite Ölspur entlang der Auffahrt.

Die beiden Zufahrten der Auffahrt wurden für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Nach Erkundung des Schadenausmaßes wurden der EUV Stadtbetrieb sowie der Löschzug der Hauptwache nachalarmiert. Ein Polizeiwagen sicherte die Einsatzstelle ebenfalls bis zum Eintreffen des Löschzuges ab.

Die Ölspur wurde mit Ölbindemittel abgestreut und eingefegt. Zur Kenntlichmachung der Gefahrenstelle wurden Warnbaken sowie die Beschilderung "Ölspur" an den Zufahrten zur Auffahrt aufgestellt.


 

Kellerbrand auf der Ickerner Straße, Ickern

Kellerbrand auf der Ickerner Straße, Ickern22.01.2016 Gegen 19:55 Uhr wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel zu einem Kellerbrand auf der Ickerner Straße alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde die Feuerwehr von mehreren Bewohnern und dem Hauseigentümer empfangen. Diese berichteten über eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich. Die Erkundung des Treppenraums ergab eine leichte Verrauchung im Treppenraum sowie eine stärkere Verrauchung im Kellergeschoß. Auf den Balkonen der Vorderseite des Wohn- und Geschäftshauses standen mehrere Personen. Auf der Rückseite des Gebäudes war bereits die Hintertür des Treppenraumes geöffnet worden, so dass Rauch ins Freie abgeleitet werden konnte.

Der Angriffstrupp der Hauptwache ging mit einem C-Rohr und mobilem Rauchverschluss zunächst zur Abriegelung der Rauchquelle in den Keller vor. Parallel ging ein Trupp des Löschzug 4 Henrichenburg der Freiwilligen Feuerwehr zur Erkundung des Treppenraumes auf Personen vor. Der Schlauchtrupp der Hauptwache stellte den Sicherheitstrupp. Die Personen auf den Balkonen wurden betreut. Nachdem der Treppenraum kontrolliert war, gingen die beiden Trupps in den Kellerbereich zur Brandbekämpfung vor. Der Brandherd konnte schnell ausfindig gemacht und der Brand gelöscht werden. Ein betroffener Kellerraum wurde ausgeräumt und Glutnester wurden abgelöscht.

Nach den Brandbekämpfungsmaßnahmen begutachtete der Energieversorger mit dem Einsatzleiter den Brandherd. Daraufhin wurde der Entschluss gefasst, das Gebäude vom Stromnetz zu trennen und die Bewohner aus dem Haus zu evakuieren. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt wurden alle Wohneinheiten durch die Feuerwehr begangen, um mit den Bewohnern die weitere Unterbringung abzusprechen. Alle Bewohner konnten zeitnah das Gebäude verlassen und bei Verwandten unterkommen. Ein Linienbus, der zur vorübergehenden Betreuung der Bewohner angefordert worden war, wurde daher nicht genutzt. Es wurden keine Personen verletzt.


 

Brand einer Gartenlaube sowie eines Holzunterstandes auf dem Ochsenkamp, Habinghorst

Kleinbrand auf dem Ochsenkamp, Habinghorst15.01.2016 Gegen 5:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Gartenzaun auf dem Ochsenkamp alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen im Bereich zweier Gärten der ein ca. 6 x 4 m großer Holzunterstand sowie eine Gartenlaube im Vollbrand.

Der Angriffstrupp der Hauptwache nahm 1 B-Rohr unter umluftunabhängigem Atemschutzgerät am Holzunterstand im Garten vor. Der Wassertrupp stellte die Wasserversorgung vom nächstgelegenen Unterflurhydranten zum HLF sicher. Der Schlauchtrupp nahm 1 C-Rohr unter umluftunabhängigem Atemschutzgerät an der Gartenlaube vor. Der Löschzug 3 Habinghorst der Freiwilligen Feuerwehr wurde zur Einsatzstelle nachalarmiert. Der Löschzug 1 Castrop wurde zur Sicherstellung des Grundschutzes an der Feuer- und Rettungswache alarmiert.

Der Löschzug 3 leuchtete beide Gärten mit mobilen Lichtmasten aus und setzte nach Auslösen des Angriffstrupp der Hauptwache die Brandbekämpfung fort. Abschließend wurden die Glutnester mit Mittelschaum abgedeckt.


 

Verkehrunfall auf der BAB 2

 Verkehrunfall auf der BAB 213.01.2016 Gegen 3:30 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Oberhausen alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich ein verunfallter Pkw, Porsche Panamera, auf dem Seitenstreifen. Ein Rettungswagen und drei Polizeiwagen waren bereits vor Ort. Die Polizei hatte den Seitenstreifen sowie den rechten Fahrstreifen abgesperrt. Der Porsche war von der Fahrbahn abgekommen, hatte den angrenzenden Grünstreifen durchfahren und sich überschlagen. Das Fahrzeug kam quer zur Fahrtrichtung auf den Reifen zum Stehen. Durch die Kollisionen traten Betriebsmittel aus dem Motorbereich des Porsche aus und verteilten sich unterhalb des Fahrzeuges. Fahrzeugteile lagen auf dem Seitenstreifen sowie dem rechten Fahrstreifen bis in ca. 100 m Entfernung in Fahrtrichtung. Das Fahrzeug war mit einer Person besetzt, die sich bereits zur Behandlung im RTW befand.

Die Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr, ergänzend zur Absicherung der Polizei, auf der entsprechenden Fahrspur abgesichert und ausgeleuchtet. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden mit Bindemittel abgestreut und eingefegt. Danach wurde die Fahrbahn von den Trümmerteilen des Fahrzeuges gereinigt.


 

Pkw Brand auf der Nordstraße, Habinghorst

Pkw Brand auf der Nordstraße, Habinghorst19.12.2015 Zu einem Pkw Brand an der Nordstraße wurde die Hauptamtliche Wache gegen 18:36 Uhr alarmiert. Da diese jedoch bereits auf der Anfahrt zu einem anderen Einsatz war, bei dem eine Person in Not war, wurden die Löschzüge Castrop und Habinghorst der Freiwilligen Feuerwehr zu dem Pkw Brand alarmiert.

Der Einsatzleiter trennte sich auf der Einsatzfahrt vom hauptamtlichen Löschzug und fuhr zur Erkundung an die Nordstraße.

Beim Eintreffen des Einsatzleitwagens auf der Nordstraße stand der Pkw bereits im Vollbrand. Ein erster Löschversuch wurde mit einem Pulverlöscher vorgenommen. Hierdurch konnte der Brand jedoch nur geringfügig eingedämmt werden.

Durch das ersteintreffende Löschfahrzeug vom Löschzug Castrop wurde dann unter umluftunabhängigem Atemschutz ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vorgenommen. Hierdurch konnte innerhalb kürzester Zeit der Brand gelöscht werden.

Das angrenzende Wohnhaus wurde vorsorglich zur Kontrolle begangen.

Gegen 19:20 Uhr konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden.