Kleingebäudebrand im Ortsteil Ickern

Kleingebäudebrand im Ortsteil Ickern03.04.2020 Gegen 19:44 Uhr wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel durch die Kreisleitstelle in den Ortsteil Ickern mit dem Alarmstichwort Kleingebäudebrand alarmiert. Bereits auf der Anfahrt von der Klöcknerstraße aus konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Daraufhin wurde durch den Einsatzleiter entschieden, die Löschzüge Habinghorst und Henrichenburg alarmieren zu lassen.

Beim Eintreffen wurde festgestellt, dass eine Doppelgarage im Vollbrand stand und die Flammen auf die benachbarten Wohngebäude überzugreifen drohten. Daher wurden zwei weitere Löschzüge zur Einsatzstelle alarmiert. Die benachbarten Wohngebäude wurden kontrolliert, ob sich dort noch Bewohner aufhalten, und zeitgleich wurde eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut, um diese Gebäude zu schützen.

Während der Löscharbeiten wurde der Feuerwehr Castrop-Rauxel durch die Kreisleitstelle ein weiterer Wohnungsbrand in der Altstadt gemeldet. Hier wurde der Löschzug Rauxel-Dorf von der Einsatzstelle in Ickern ausgelöst und zusammen mit dem Löschzug Merklinde alarmiert. Dieser Wohnungsbrand stellte sich als heißgelaufener Motor eines Aufzuges dar, was zu einer Rauchentwicklung im Treppenraum des Wohn- und Geschäftsgebäudes führte.

Gegen 21:44 Uhr war das Feuer in Ickern soweit unter Kontrolle, dass die hauptamtliche Wache die Einsatzstelle an die Löschzüge Habinghorst und Henrichenburg übergeben konnte und zur Hauptwache einrücken konnte, um dort wieder die Einsatzbereitschaft herzustellen. Durch die ehrenamtlichen Löschzüge wurden dann noch kleinere Glutnester abgelöscht und anschließend die Garage eingeschäumt.

Dieser Einsatz konnte gegen 23:10 Uhr für alle Einsatzkräfte beendet werden.