Unruhige Nacht für die Feuerwehr

15.08.2020 Bei dem Gewitter am späten Freitagabend blieb auch die Europastadt nicht verschont. Gegen 22:00 Uhr begann eine Serie von unwetterbedingten Einsätzen im Stadtgebiet. Hierbei war vor allem der südliche Teil von Castrop-Rauxel betroffen. Zu insgesamt zehn Einsätzen musste die Feuerwehr dabei ausrücken. Hierbei handelte es sich um Wasser im Keller von Gebäuden, überflutete Straßen oder durch den Starkregen aus den Schächten gehobene Gullydeckel. Sämtliche Einsatzstellen konnten zügig abgearbeitet werden.
Um 4:36 Uhr am Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel dann durch die Kreisleitstelle Recklinghausen zu einem gemeldeten Zimmerbrand in einem auf der Harkortstraße im Ortsteil Merklinde alarmiert. Die weitere Erkundung vor Ort ergab, dass Mobiliar in einem Zimmer einer nicht mehr bewohnten Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses brannte. Das Feuer konnte durch den unter Atemschutz vorgehenden Angriffstrupp schnell gelöscht und so eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Eine Hausbewohnerin hatte während des Einsatzes gesundheitliche Probleme und wurde noch vor Ort durch den Notarzt und die Rettungsdienstkräfte medizinisch versorgt. Sie konnte danach vor Ort verbleiben. Die Kräfte der hauptamtlichen Wache wurden bei dem Einsatz durch den Löschzug Merklinde unterstützt. Der Einsatz war nach knapp zwei Stunden beendet.
Zur Feststellung der Brandursache in der Wohnung des Mehrfamilienhauses hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.