Rauchmelder retten Leben!

13.11.2020 Freitag der 13. - von vielen wird dieser Tag mit Unglück verbunden. Doch nicht bei uns!

Denn seit 2006 verbinden wir mit jedem Freitag den 13. den bundesweiten Rauchmeldertag. Bei Bränden in den eigenen vier Wänden ist nicht nur das Feuer selbst gefährlich, sondern auch der Rauch und die damit verbundene Gefahr zu ersticken. So sterben ca. 95 % der Brandtoten an den Folgen einer Rauchvergiftung.

Im Brandfall bleiben nur bis zu vier Minuten für die Flucht aus dem brennenden Gebäude. Insbesondere wenn Brände in der Nacht entstehen, wird das Feuer häufig nicht oder zu spät bemerkt.

Aus diesem Grund gilt seit 2017 in NRW die Pflicht Rauchwarnmelder in Neu- und Bestandsbauten zu installieren. Der Rauchwarnmelder schlägt bei einer Rauchentwicklung sofort Alarm und steigert so die Überlebenschance der betroffenen Personen. 

Doch noch immer sind viele Haushalten nicht oder unzureichend mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Es ist nicht ausreichend nur den Flur mit einem Rauchwarnmelder auszustatten. Sie sollten in allen Fluren, Schlaf- und Kinderzimmern installiert werden. 

Doch genauso wichtig, wie der Kauf der Rauchwarnmelder, ist die Installation und regelmäßige Wartung. Denn nur ein intakter Rauchwarnmelder kann Leben retten! Also machen Sie es wie wir! Verbinden Sie Freitag den 13. mit der Prüfung Ihrer Rauchwarnmelder, damit kein Tag zum Unglückstag werden kann! 

Die Hinweise auf den folgenden Seiten richten sich an private Nutzer. Mit diesen ersten Informationen kann und soll nicht die persönliche Beratung im Fachgeschäft oder durch Ihre Feuerwehr ersetzt werden.

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/BBK/DE/2018/Rauchmeldertag_13_Juli_2018.html